Erleben Sie Wein-Geschichte im Klosterkeller Rheinau

Unser Klosterkeller wurde 1585–1588 unter Abt Theobald Werlin von Greiffenberg erbaut, um eine frostsichere zentrale Lagerung der Weine aus den klostereigenen Reben und des «Nassen Zehnten» – eine kirchliche Zinsabgabe in Form von Wein – zu ermöglichen. Um 1600 wurde der Keller mit dem darüber liegenden Gebäude ein erstes Mal verlängert. Die heutige Gestalt erhielt das Gebäude dann 1744, als der Keller durch einen rechtwinkligen Flügel bis hinunter zum kleinen Rhein ausgebaut wurde.

Wir sind stolz auf unsere reiche Geschichte – einige der alten Eichenfässer aus der Klosterzeit sind heute noch im Einsatz.

Jahr für Jahr pilgern zahlreiche Besucher nach Rheinau, um an einer Kellerführung die spannenden Geschichten rund um die ehemals klösterliche Kellerei aus erster Hand zu hören – und dazu die hervorragenden Weine zu geniessen.